Die Auswahl eines Gitarrenlehrers

Die elektrische Gitarre hat solche Fortschritte gemacht, dass die Zeiten, in denen jemand ein selbstgelernter Weltklassespieler werden konnte, längst vorbei sind. Wenn es Deine Absicht ist, ein kompetenter Spieler und Musiker zu werden, brauchst Du einen kompetenten Lehrer. Aber selbst wenn Deine Ziele bescheidener sind, kannst du diese Ziele, mit Unterstützung des richtigen Lehrers, schneller, einfacher und effizienter erreichen. Viele der notwendigen Informationen zum Gitarre spielen (und zur Musik im Allgemeinen) findet man in verschiedensten Quellen. Es gibt hunderte Bücher, Lehrvideos, sowie CD-ROMs und natürlich das Internet. Viele dieser Informationen sind leicht zugänglich, aber viele davon sind leider auch falsch, unvollständig, oder einfach schlecht (dies gilt besonders für das Internet!). Ein guter Lehrer kann Dir die richtigen Informationen verständlich machen und zeigen, wie Du sie anwenden kannst. So ersparst Du dir eine Menge unnötiger Frustration und Enttäuschung. Weder Lehrbücher, CD-ROMs, Videos, noch das Internet beantworten Fragen oder geben Rat zu Deinem Spiel, Deinem Songschreiben, Deiner Gehörbildung, usw. – sie können Dir nicht zuhören oder Dich auf Fehler aufmerksam machen. Natürlich gibt es auch sehr tolle Lehrbücher und CD-ROMs, aber die Hilfe eines exzellenten Lehrers, der Dir bei jeglichen Schwierigkeiten weiterhilft und Dir bei der Entwicklung Deiner Fähigkeiten und Musikalität beisteht, ist einfach unentbehrlich.

Großartige Lehrer verwalten und organisieren neue Materialien und können ihre Wichtigkeit und Bedeutung effektiv erklären. Ein Lehrer sollte Dich ermutigen, wenn Du etwas gut machst und Dich korrigieren, wenn etwas falsch läuft. Gute Lehrer zeigen Dir, wie Du Dein Übungsmaterial besser organisieren kannst und wie Du Deine Übungszeit am besten managst (dies ist entscheidend für Deinen Fortschritt!). Sie helfen Dir, Selbstsicherheit aufzubauen (selbst wenn Du Dir dessen nicht bewusst bist). Ein großartiger Lehrer hilft Dir, mit Deinen technischen Fertigkeiten sicher zu werden, sodass Du schwierige Techniken auf der Gitarre ohne Probleme ausführen kannst. Großartige Lehrer wollen sicherstellen, dass Du alles, was Du lernst, genau verstehst und, am wichtigsten, bringen Dir bei, wie Du es anwenden kannst, indem sie Dir detaillierte Erklärungen geben und Dich ermutigen, Fragen zu stellen, wenn etwas unklar ist. Ein guter Lehrer kümmert sich aufrichtig, um Dein musikalisches Wachstum und Deine Entwicklung. Ein erfahrener und kompetenter Lehrer wird Dich wesentlich weiter bringen, als Du alleine.

Bedauerlicherweise kann fast jeder behaupten ein guter Lehrer zu sein und leider gibt es auch viele die das machen. Wirklich kompetente Lehrer findet man viel seltener. Dies führt uns zu der entscheidenden Frage, wie ein Schüler einen Gitarrenlehrer finden, auswählen und genau einschätzen kann. Folgend einige Fragen (und meine persönlichen Kommentare), die Du jedem Lehrer stellen solltest, bevor Du Dich zum Unterricht verpflichtest:

1. Können Sie mir bitte von ihrer Lehrerfahrung berichten? Zum Beispiel, wie lange unterrichten Sie schon und ungefähr wie viele Schüler hatten Sie in dieser Zeit?

Gut wäre, wenn der Lehrer mindestens 3 bis 5 Jahre Lehrerfahrung hat, aber alles unter einem Jahr ist auf jeden Fall zu wenig. Auch wäre es gut, wenn der Lehrer eine mittlere bis große Anzahl von Schülern unterrichtet hat. Es dauert, bis ein Lehrer seine Lehrmethoden entwickelt und am besten lernt man mit Erfahrung. Die ersten Schüler eines Lehrers sind meistens Versuchskaninchen, an denen er verschiedene Methoden ausprobiert. Mit der Zeit und nach einigen Fehlern, lernt der Lehrer, wie er am besten unterrichtet. Du möchtest keiner dieser ersten 30 bis 50 Schüler sein – also entscheide Dich für einen erfahrenen Lehrer!

2. Welche Formate, ausser Privatunterricht, bieten Sie an?

TATSACHE:
Traditioneller Privatunterricht ist NICHT die beste Art und Weise Gitarre zu lehren. 99% aller Gitarrenlehrer werden Dir anderes sagen, aber nur weil ihnen das Wissen und die Fähigkeiten zum Gitarrenunterricht fehlen. Es gibt andere, bessere Methoden, die mehrere und schnellere Ergebnisse erzielen.

3. Welche Musikstile können Sie am besten unterrichten?

Frage Deinen Lehrer diese Frage, bevor Du erzählst, welchen Musikstil Du lernen möchtest. Einige Lehrer behaupten, dass sie alle Musikstile gut unterrichten können – sei Dir dessen bewusst! Lass Dich nicht zu einfach von jemandem beeindrucken, der Dir erzählt, er/sie könne jeden Musikstil gut lehren. Wenn Du wirklich ein großartiger Rockgitarrist werden willst, willst Du Stunden bei einem Rock-Lehrer nehmen und nicht bei einem Blues- oder Country-Lehrer, der behauptet alle Stile gut lehren zu können. Wenn Du verschiedene Musikstile lernen willst (z.B. Country, Klassische Gitarre und Heavy Metal), dann nimm bei mehr als einem Lehrer Stunden. Generell bist Du bei einem Experten in deinem Musikstil besser aufgehoben als bei einem Tausendsassa-Lehrer – ausser Du bist Anfänger.

4. Was kosten die Stunden?

Exzellente Lehrer sind gefragt und haben in der Regel bereits eine Menge Schüler. Diese Lehrer sind oft nicht billig. Ich kann dir verraten, dass die gängigen Preise in Zürich zwischen 70 und 90 CHF für eine 45′ Privatstunde liegen. In der Regel solltest Du nicht nach dem Lehrer mit dem niedrigsten Preis suchen, denn Du bekommst gewöhnlich das, was du zahlst. Wenn Du Dir die höheren Preise für einen wirklich guten Lehrer nicht leisten kannst, frage ihn, ob Du Stunden im zweiwöchigen Abstand, anstatt wöchentlich, nehmen kannst.

5. Können Sie mir sagen, wie Sie unterrichten?

Dies ist vielleicht die wichtigste Frage, die Du einem Lehrer stellen kannst. Die Antwort kann Dir wirklich helfen, festzustellen, ob ein Lehrer kompetent ist, weil dies nämlich eine Trickfrage ist. Jeder kann Dir erzählen, dass sie 100 Jahre unterrichtet haben und 10 000 Schüler hatten und dass die Kosten 1000 CHF pro Stunde sind, weil sie die großartigsten Lehrer aller Zeiten sind. Ein unerfahrener Lehrer kann Dich jedoch mit seiner oder ihrer Antwort auf diese Frage nicht reinlegen (es sei denn, er oder sie liest diesen Artikel). Wenn ein voraussichtlicher Lehrer, der Dich, Dein musikalisches Wissen, Deine Gitarrentechnik, Deinen Musikgeschmack und Deine musikalischen Ziele nicht kennt, zu erklären versucht, wie er oder sie dich lehren wird, dann ist er oder sie KEIN kompetenter Lehrer. Noch nicht einmal der beste Lehrer der Welt könnte Dir diese Frage beantworten, wenn er nichts über Dich, Deine Ziele, Dein Können, Dein musiktheoretisches Wissen, usw. weiss. Was also würde ein kompetenter und erfahrener Lehrer antworten? Nun, ich kann Dir verraten, was ich tue, wenn mich das ein voraussichtlicher Schüler fragt. Ich erkläre ihm oder ihr, dass ich für niemanden einen Lehrplan aufstellen kann, solange ich nicht mehr über das Spiel dieses Schülers, seine Ziele, seinen musikalischen Geschmack, sein theoretisches Wissen, etc. weiss. Ich ermutige den Schüler auch, mir zu zeigen, wie er/sie spielt, damit ich ein klares Bild davon bekomme, auf welchem Gebiet Verbesserungen nötig sind. Erst danach kann ich (bzw. jeder andere Lehrer) wirklich wissen, wie ich diesen individuellen Schüler unterrichten kann. Es scheint naheliegend zu sein, dass man einen 13-jährigen Jungen, der nie zuvor Gitarre gespielt hat und nun Pop Rock spielen lernen will, nicht auf die gleiche Art und Weise unterrichten kann, wie einen 27-jährigen Mann, der seit 16 Jahren spielt und ein Virtuose im Stil von Steve Vai oder Yngwie Malmsteen werden will.

Zusätzlich zu den obigen Fragen, folgend einige andere Dinge, auf die du achten solltest:

• Wenn Schüler fragen, wie man am besten an eine bestimmte Technik herangeht, wie das Plektrum korrekt gehalten wird oder wie man am effektivsten Seiten abdämpft, die nicht erklingen sollen, dann ist der Rat einiger Lehrer, das zu tun, was auch immer Dir natürlich erscheint. Manchmal könnte Dir vorkommen, Deine linke Hand zu halten ist am natürlichsten – das ist jedoch alles andere als richtig. Ein kompetenter Lehrer kennt die richtige Methode und kann Dir diese zeigen – er lässt Dich nicht tun, was Dir natürlich erscheint. Bei den meisten Dingen gibt es einen richtigen und einen falschen Weg und es ist viel besser von Beginn an das Richtige zu lernen.

• Nur weil ein Lehrer eventuell ein paar talentierte Schüler hat, heisst das nicht, dass er gut ist. Dies scheint ein gutes Kriterium für die Einschätzung eines Lehrers zu sein, es ist jedoch so, dass fortgeschrittene Schüler manchmal schon gute Spieler waren, bevor sie Stunden bei diesem Lehrer genommen haben. Man kann die Lehrfähigkeiten eines Lehrers anhand der Fähigkeiten seiner bzw. ihrer Schüler nur beurteilen, wenn diese fortgeschrittenen Schüler von Anfang an von diesem Lehrer unterrichtet wurden.

• Einige Lehrer erzählen ihren Schülern, dass sie aus so vielen Quellen wie möglich lernen sollten und überlassen es dann Dir, alles durchzugehen und zu entscheiden, was am besten für Dich ist. Wie sollst Du dies entscheiden? Wie soll ein Schüler den besten Fingersatz für eine bestimmte Tonleiter wissen? Schüler werden in der Regel kaum bestimmen können, welcher Weg der Beste ist. Dies ist einer der Gründe, weshalb man einen Lehrer nimmt. Es ist ihr oder sein Job, Dir diese Dinge beizubringen, dafür bezahlst Du Deinen Lehrer!

• Setze nicht voraus, dass jemand ein guter Lehrer ist, nur weil er oder sie vielleicht ein exzellenter Spieler ist, oder gute Zeugnisse hat. Ich kenne viele kompetente Spieler, mit höheren Abschlüssen in Musik, die meines Erachtens keine guten Lehrer sind. Ich hatte das Glück, einige wirklich großartige Lehrer zu haben, aber ich hatte hin und wieder auch inkompetente. Immer dann, wenn ich merkte, dass ein Lehrer nicht gut war, habe ich nach einem Neuen gesucht.

So, hoffentlich hast Du jetzt eine gute Idee, wie man einen kompetenten Lehrer findet. Die nächste Frage ist nun, wo man diesen Lehrer findet. Ich empfehle das folgende: Kontaktiere die Musikabteilung an Universitäten und Colleges in deiner Nähe. Auch wenn sie Dir nicht direkt helfen können, können sie Dich in der Regel an jemanden verweisen, der Dir helfen kann. Auch kannst Du es in lokalen Musikläden versuchen (wo Gitarren verkauft werden). Es gibt einige Musikläden die selbst Unterricht anbieten oder Dich an jemanden verweisen können.
Oft sind die Lehrer, die man in diesen Läden findet, nicht die besten, aber manchmal findet man doch einen grossartigen Lehrer. Wenn du anrufst, sprich direkt mit dem Manager oder Besitzer und frage ihn oder sie, wer die qualifiziertesten Lehrer (für Deinen Musikstiel und Dein Level) sind. Dann sprich mit dem Lehrer persönlich und stelle ihm oder ihr all die Fragen, die oben aufgelistet sind. Wenn Du mit keinem der Lehrer zufrieden bist, suche weiter. Ich habe mittlerweile einige Jahre Erfahrung im Gitarren- und Musikunterricht und kann Dir verraten, dass die oben genannten Informationen einen grossen Unterschied bei der Suche nach einem erfahrenen und hochwertigen Lehrer machen. Ein inkompetenter Lehrer kann Deine Möglichkeiten, Dein Gitarrenspielen und musikalisches Können, schwer behindern. Wenn Du keine guten Fortschritte machst, aber viel Zeit mit Üben verbringst, dann suche Dir einen anderen Lehrer.

Gonçalo Crespo, Gitarrenlehrer bei Music&Co, Gitarrenschule in Zürich